Autohaus am Bungsberg GmbH & Co. KG > Aktuelles > News > Ein SEAT Alhambra für Hannah

Ein SEAT Alhambra für Hannah

26. November 2019 17:33

Übergabe des SEAT Alhambra an die Familie der an Muskelschwund erkrankten Hannah
Übergabe des SEAT Alhambra an die Familie der erkrankten Hannah: v.l.n.r.: Autohaus am Bungsberg Verkäufer Sören Karstens, Geschäftsführer Andreas Ganzer, Hannahs Großeltern Herr und Frau Christophersen, Jasmin Christophersen mit Hannah und Fabian Kühn

Die kleine Hannah aus Ahrensbök in Ostholstein ist noch nicht mal 2 Jahre alt und leidet unter einer sehr seltenen Krankheit: spinaler Muskelatrophie (Muskelschwund). Was für die meisten Kinder in ihrem Alter normal ist, wie krabbeln, stehen, laufen lernen, ist für Hannah nicht möglich. Ein sehr teures Medikament aus den USA kann der kleinen Hannah helfen, die durch einen Gendefekt hervorgerufene Krankheit teilweise zu beheben. „Sehr teuer“ heißt in diesem Fall 2,1 Millionen Dollar, umgerechnet 1,9 Millionen Euro. Noch dazu drängt die Zeit, denn das Medikament muss noch vor dem zweiten Geburtstag verabreicht werden, um wirken zu können. Nach einem großangelegten Spendenaufruf der Familie in den Sozialen Medien und der örtlichen Presse bewilligte die Krankenkasse der Familie die Finanzierung des Medikamentes. Hannah und ihre Eltern Jasmin Christophersen und Fabian Kühn traten sogar am 13. November bei Stern TV auf.

Bereits am Montag vor dem Fernsehauftritt erreichte Autohaus am Bungsberg-Geschäftsführer Andreas Ganzer eine E-Mail von Stephan Christophersen, dem Opa der kleinen Hannah. Denn mit dem teuren Medikament alleine ist es für die betroffene Familie nicht getan. Für physiotherapeutische Maßnahmen benötigt das kleine Mädchen einen Therapiestuhl, eine spezielle Sportkarre sowie einen kleinen Rolli. Das haben Krankenkasse und Stiftung schon zur Verfügung gestellt, aber das schwere Gerät muss auch transportiert werden. Mit dem kleinen Hyundai i10, den Jasmin Christophersen fährt, und auch dem älteren Fahrzeug von Fabian Kühn ist das nicht möglich.

Das Autohaus am Bungsberg ist ein Familienbetrieb und fest verwurzelt in Ostholstein. Die Familien Knoop und Ganzer haben der Familie sofort Hilfe zugesagt: für vorerst zwei Jahre dürfen Hannahs Eltern einen Seat Alhambra kostenlos nutzen, um ihre kranke Tochter samt Therapiestuhl und Spezialsportkarre fortan zu Therapien und Ärzten fahren zu können.

Am Dienstag, dem 19. November, war es dann soweit: Familie Christophersen-Kühn nahmen zusammen mit ihrer Tochter Hannah den Seat Alhambra in Empfang. Hannahs Großvater Stephan Christophersen, selbst jahrelanger Stammkunde im Autohaus am Bungsberg, war sichtlich gerührt. Die Familie dankte Andreas Ganzer stellvertretend für die Bungsberg Familien für den geräumigen Familienwagen und die kleine Hannah verzauberte alle Anwesenden mit ihrer fröhlichen Art.

Die vorerst größten Hürden sind zwar gemeistert; doch es werden noch einige Dinge auf die Familie zu kommen, die finanzielle Herausforderungen darstellen. So muss zum Beispiel das kleine Wohnhaus in Ahrensbök rollstuhlgerecht umgebaut werden. Dafür werden gerne noch Spenden entgegen genommen.

Das Team vom Autohaus am Bungsberg wünscht der kleinen Hannah und ihrer Familie alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und vor allem eine positive Veränderung im Krankheitsverlauf.

Wer die kleine Hannah unterstützen möchte und weitere Informationen zum Thema spinale Muskelatrophie nachlesen möchte, der kann sich über die folgenden Links informieren:

www.help-hannah.de
www.facebook.com/savehannahsmuscles/
www.instagram.com/savehannahsmuscles
www.muskelstiftung.de/index.php/spinale-muskelatrophie

Zurück